1x2x4



1x2x4,

erstmals während der Corona-bedingten Verdonnerung ins Haus haben wir Essen vom China-Fastfood bestellt. Kann der Laden ja auch nichts dafür, dass Corona in China ausgebrochen ist wink. Wie immer war es echt lecker für einen günstigen Preis (Ente süß-sauer und 4 Essen für 26€). Allerdings werde ich von solchen Portionen nicht satt, ich habe einen anderen Kalorienbedarf... Im Laufe des Tages sind es zwei Filme auf Sky geworden, einer morgens, einer abends. Von dem "Van Gogh"-Streifen mit William Dafoe hatte ich mir mehr versprochen, ich war leicht enttäuscht. Nach China und vor Vincent habe ich meine tägliche Radtour gemacht, die Strecke bin ich letztes Wochenende bereits gefahren und könnte zu einem neuen Favoriten werden: Von Altenbeken über Neuenheerse nach Bad Driburg, ab Langeland 47km von meiner absoluten Lieblingsstrecke (Horn, Veldrom etc.). In Summe waren es 91km unter 4 Stunden, ich bin zufrieden. Das Wetter war nahezu optimal, schön sonnig um die 20 Grad. Nur der Wind war leicht zu stark aus Richtung Westen plus drehende Böen unterwegs.

Kurz vor Neuenbeken meinte mal wieder ein idiotischer Autofahrer von hinten anhupen zu müssen, weil ich nicht auf dem Radweg fahre. Ich könnte diese Vollpfosten erwürgen, man ist konzentriert, fährt mit hohem Tempo (ich hatte in dem Moment ~35km/h auf dem Tacho) und erschreckt sich total. Irgendwann verreiße ich mal den Lenker... Und irgendwann zeige ich diese Schwachmaten an (heute SU, rheinisches Arschloch)! Dabei ist die Streckenführung an dieser Stelle total bescheuert: Für genau einen Kilometer verläuft parallel zur Straße ein Weg, der gemäß Schilder zu benutzen ist. Allerdings sind auf dem Weg aufgrund der Nähe zu Neuenbeken viele Fußgänger, langsame sowie nebeneinander fahrende Radfahrer sowie sonstiges Gedöns (ich habe schon Pferde, Rollstuhlfahrer, Hundehalter mit mehreren Tieren etc. gesehen) unterwegs. Das ist lebensgefährlich und die Schilder gehören m.E. abgebaut. Togal, es war trotzdem eine schöne Strecke. Mal sehen, was ich am Wochenende machen werde. Es soll leicht kühler werden, allerdings weiterhin sonnig und kein Regen, der Wind wird schwächer. Vielleicht fahre ich erstmals in Richtung Dahl und weiter nach Borchen.

Was schön war: Der freie Tag! Auch wenn dank Home-Office die Grenzen zwischen Job und Privat zerfließen, habe heute im Kellerbüro einfach nichts gemacht, auch wenn ich bis morgen unbedingt noch etwas erledigen muss, was ich gestern nicht geschafft hatte. Apropos, es muss echt stressig gewesen sein, um 22 Uhr bin ich gestern Abend um 22 Uhr auf dem Sofa eingeschlafen und erst um 6:30 Uhr wieder wach geworden cry,
Ralf