Reisehoffnung



Reisehoffnung

Ich war brav, jedenfalls im üblichem Rahmen wink, alles relativ. Auch wenn es nach 6 Radtouren in den letzten 8 Tagen wirklich hart war, bin ich in den Folterkeller gegangen und habe exakte 167 Minuten auf dem Ergometer mit 175 Watt getreten. Wenn man allerdings draußen gefahren ist, machen die Einheiten im Keller keinen Spaß. Auch wenn ich das Wort nicht mag, in dem Fall stimmt es: Leider alternativlos, denn Sport muss sein! Was mich ein wenig gewundert hat, ich hatte im hinteren Bereich der Oberschenkel Schmerzen, die sich erst steigerten und zum Ende hin lockerten. Morgen wird es wieder in den Sportkeller gehen, denn frühestens am Donnerstag soll das Wetter wieder besser werden. Zusätzlich habe ich 120 Züge mit der Hantel gemacht, etwas was ich während eines Sporttages mit dem Rennrad nicht mache. Insofern hat das schlechtere Wetter auch einen Vorteil. Auf Sky haben wir den letzten Film von Quentin Tarantino gesehen: Once upon a time in ... Hollywood. Hat mir nicht gefallen, ich habe mich die ganze Zeit nach dem Sinn des Films gefragt. Die rund 2,5 Stunden flossen einfach dahin, auch wenn der Plot mit Manson eine nette Idee ist. Zweifellos einer seiner schwächeren Filme.

Das Papier macht mir leichte Hoffnung für den Mai-Urlaub: Leopoldina-Forscher legen Fahrplan vor Warum? U.a. wird empfohlen, private Reisen wieder zu erlauben. Leider werden weitere Details nicht ausgeführt: Nur innerhalb Deutschlands, auch auf deutsche Inseln? Welchen Zeitpunkt stellt man sich vor (wie definiert man baldmöglich)? Aber vielleicht sind Karlshagen und Usedom für uns noch nicht verloren. Kaum erwähne ich es hier, schon schwillt die Spamwelle wieder an. Seit gestern habe ich eine Verdoppelung festgestellt. Schade, es war schön kein überfülltes Postfach zu haben. Von den MSR-Machern soll es eine virtuelle Aktion geben: Die gemeldeten Teilnehmer sollen in den nächsten 5 Wochen bis zum ursprünglich geplante Termin am 22. Mai genau 1.000.000km fahren. Ich werde mich auf jeden Fall beteiligen, ich finde eine solche Aktion schön und hoffe auf die MSR 2021... Außerdem hat es eine Mitteilung zu der fehlenden Hierbas-Lieferung von dem Amazon-Subpartner gegeben. Die Sendung wurde von DHL beschädigt und konnte nicht ausgeliefert werden: Das ist ausgerechnet auf den letzten Kilometern passiert, das Paket war bereits im Zustellfahrzeug auf dem Weg zu uns. Was mich ärgert: Wieso bekommt man von der Post keine Mitteilung und wird seit 10 Tagen im unklaren gelassen?!?

Leider bin ich ab morgen wieder in meinem Jobkellerverlies, ein langes Wochenende ist toll und Home-Office einfach Mist,
Ralf