Versprechen brechen



Versprechen brechen,

wir haben gerade mal den zweiten Tag im März und ich hinke meinem Plan bereits hinterher frown. Zu meiner Verteidigung: Es war eine beschissene und viel zu kurze Nacht (wobei mir der Grund durchaus klar ist, aber den schreibe ich hier nicht wink), ich war bereits nach dem Aufstehen wieder müde. Zudem hatten wir eine interne Veranstaltung in Schieder, so dass ich erst Punkt 18 Uhr wieder zu Hause war. Und ich habe für mich persönlich festgestellt: Ist der Feierabend (im Sinne von: Wieder zu Hause sein) für mich erst nach 17:30 Uhr erreicht, wird es verdammt schwer bis nahezu unmöglich in den Folterkeller zu gehen. Denn: Sitze ich gegen 18:30 Uhr noch in Küche oder Wohnzimmer, habe ich keinen Drang in den kalten Keller zu steigen. Außerdem habe ich durch die nächtliche Aktivität Bauchmuskelkater (ja selbst bei mir gibt es nach 5 Jahren Intensivsport noch solche Muskelregionen!!). Lange Rede kurzer Sinn: Es hat keinen Sport gegeben und ich habe das Schlafdefizit auf dem Sofa ausgeglichen. Klar ist: Das darf kein Dauerzustand werden und morgen muss ich auf dem Ergometer treten.

Was positiv zu werten ist: Das Schreiben an das Finanzamt Paderborn ist angekommen und in den nächsten Tagen sollten wir den neuen Bescheid bekommen. Ich hoffe es passt dann alles und wir können einen Haken an das leidige Dauerthema machen. Zumindest für die nächsten Wochen bis ich mich an die Steuererklärung für 2019 machen muss. Jährlich droht das Murmeltier... Ach ja, am 5. April gibt es in Niese wieder einen Start in die neue Radsaison: Wie im letzten Jahr treffen sich Sportbegeisterte in dem kleinen Ort am Köterberg und können Radfahren (30 oder 60km) oder eine Runde Joggen (5 oder 10km). Wie in 2019 habe ich mich für die 60km-Radrundtour durch die hügelige Gegend (Kreise Lippe/Höxter) entschieden, anschließend wird es noch ein gemeinsames Frühstück im Sportheim von Niese geben. Das ist eine schöne Aktion und es macht einfach Spaß, nur das Wetter muss mitspielen. Bei Regen oder Kälte machen 60km weniger Spaß. Ich bin neugierig auf die ersten Radtouren in 2020 auf den Straßen von OWL und Umgebung. Gefühlt komme ich so gut wie nie zuvor aus dem Winter, ich bin fit wie selten zuvor. Trotz (oder gerade wegen?!?) meiner (zu) vielen täglichen Pausen.

Der Winter nähert sich seinem Ende, es geht aufwärts,
Ralf




0 Kommentare