Sabine und ich



Sabine und ich,

wir haben die Nacht miteinander verbracht wink. Obwohl, spaßig war es nicht. Ich bin extra etwas später ins Bett gegangen, es war gegen 0:30 Uhr, und der Wintersturm hatte sich beruhigt. Man hatte eigentlich das Gefühl: Der Sturm ist überstanden, das war es. Aber da habe ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht frown: Kurz vor 1 Uhr ging es erst richtig los und der Höhepunkt vom Sturm war gegen 1:20 Uhr. Zu der Zeit war ich längst wieder vollends wach und im Wohnzimmer, an Schlaf war nicht zu denken... Draußen tobten heftigste Winde und es hat aus Eimern geschüttet. Es war ein Gefühl wie vom Ende der Welt. Eingeschlafen bin ich auf dem Sofa erst gegen 2:30 Uhr, um nach gut 3,5 Stunden aufstehen und unter die Dusche gehen zu müssen. Der Schreibtisch und die Arbeitswoche riefen. Die Fahrt ins Büro war problemlos, keine umgestürzten Bäume oder sonstigen Auswirkungen von Sabine. Den Arbeitstag habe ich gut überstanden, aber zu meinem Glück war die Fahrgemeinschaft der Meinung zeitig kurz nach 16 Uhr Feierabend machen zu wollen. Super für mich, denn dadurch konnte ich ab 17 Uhr auf dem Sofa schlafen, über 3 Stunden. Das grüne Blättchen wurde auch nicht geliefert, der Zeitungsbote hat sich nicht vor die Tür gewagt shades.

Das war es mit AKK: Die Dame hat sich entschlossen, nicht als Kanzlerin zu kandieren und zukünftig zeitnah den CDU-Vorsitz abzugeben. Das ist auch gut so, denn aus meiner Sicht war sie gnadenlos überfordert und hatte den Laden nicht im Griff. Ich denke Deutschland ist ein Drama erspart geblieben mit ihr an der Spitze einer Regierung. Spannend wird es, wer ihr nachfolgt. Ich hoffe nicht Merz, denn der ist von vorgestern. Ein 64-jähriger als Hoffnungsträger für die Zukunft, der gespielte Witz. Sein ganzer Habitus, wie er sich gibt und spricht, das ist vor 20 Jahren aus der Zeit gefallen. Er ist ein Relikt der Kohl-Ära, zumindest wirkt er so. CDU, eine Partei auf den Spuren der SPD. Anscheinend wirkt auch die zweite große Volkspartei entschlossen, sich selbst zu zerlegen: Flügelkämpfe, Personal, das sich nicht lange hält, Zerrissenheit, Tendenzen der Spaltung und niemand, der oder die den Laden zusammenhält. Jetzt erkennt man, was Merkel über viele Jahre hinweg geleistet hat.

Ich hoffe nur, ich leide nicht wie letzte Woche die ganze Woche unter den Auswirkungen der fast schlaflosen Nacht,
Ralf




0 Kommentare