4.9.0 / 23



4.9.0 / 23,

ich habe es geschafft! Fast den ganzen Tag habe ich an dem Thema gesessen, aber es ist vollbracht: Mein Cubietrunk rennt mit einem Linux-Kernel 4.9.0, gebootet wird von SD-Karte! smile, und zudem ist das Upgrade auf Fedora 23 auch erledigt. Auf die richtige Spur hat mich gebracht: Cubietruck Mainline-Kernels Robert, vielen vielen Dank! Einen Wermutstropfen gibt es noch: Es erfolgt keine Ausgabe über HDMI, der Monitor bleibt dunkel. Richtig wichtig ist das nicht, denn meistens arbeite ich remote per PuTTy oder xrdp. Das reicht nur dann nicht, wenn man sich aussperrt cry. Ich muss also ein wenig vorsichtiger bei meinen Spielereien sein. Obwohl, so wichtig ist es auch nicht, zur Not boote ich vom Nand einen 3.4.75er Kernel.

Ich habe es auch geschafft, dass ich unter xrdp und LXDE wieder die deutsche Sprache habe. Die war bei dem Upgrade auf Fedora 21 oder 22 verloren gegangen. Das Geheimnis: Es fehlte die Datei "/etc/default/locale". Nachdem ich diese angelegt hatte mit dem Inhalt "LANG=de_DE.UTF-8", war auf einmal nach dem Login wieder alles auf Deutsch smile. Die Tage (Wochenende??) werde ich noch auf Fedora 24 updaten und dann ist erst einmal Ruhe mit dem Cubietruck. Was gibt es sonst noch: Im Aldi Nord gibt es seit heute jede Menge Sportutensilien. Ich habe mir Wadenbandagen mitbringen lassen (früher hieß so etwas Stützstrümpfe wink). Die halten prima warm an den Waden, stärken alles und ich erhoffe mir Linderung bei meinen müden Unterschenkeln (Krampfadern leider...). Vor allem beim Jogging habe ich starke Schmerzen in den Waden und vielleicht wird es besser mit den Bandagen.

Es war ein erfolgreicher Tag, morgen startet die kurze Arbeitswoche,
Ralf




1 Kommentare


  • Robert Sperling
    vor 3 Jahren

    Hallo Ralf,

    schön, dass Dich mein Kernel weiter gebracht hat. Die HDMI-Ausgabe kann man auch relativ leicht konfigurieren - vorausgesetzt man benutzt einen hinreichend neuen U-Boot Bootloader. In Deinem Boot-Skript muss dazu eine Zeile geändert/hinzugefügt werden, die den Ausgang und die Auflösung definiert. Ich habe in meinen Kernel-Build-Archiven unter "/boot" viele Beispiele dafür. Ein passender Bootloader liegt übrigens auch bei wink Aktuell nutze ich folgende Einstellung:

    setenv video-mode sunxi:1024x768-24@60,monitor=hdmi,edid=1

    Herzliche Grüße,
    Robert