CDU-Irrlichter



CDU-Irrlichter,

es ist schon ein erbärmliches Bild, was die CDU in Berlin und speziell in Thüringen abgibt. Da wählt man zunächst einfach zusammen mit der AfD einen Ministerpräsidenten der FDP, der nur 5% und vor allem keine Minister (was für ein Witz) hat. Das war zwar gegen Parteibeschlüsse, aber das juckt doch die CDU Thüringen nicht. Anschließend ist man über einen Deutschlandweiten Aufschrei verwundert und rudert wider schlechten Gewissens (das hatte und hat man in dem kleinen Bundesland nämlich gar nicht) zurück. Neuwahlen will man auch nicht, weil dann viele Abgeordnete das Risiko haben, nicht wiedergewählt zu werden. Das war auch der Grund, warum eine eigene(!) Übergangskandidatin abgelehnt wird. Dann baut man ein seltsames Konstrukt, um Ramelow zu wählen, ohne ihn offiziell zu unterstützen oder eine Koalition einzugehen. Das aber nur für 1 Jahr, weil man hofft, es wächst Gras über die Sache und die Wähler vergessen. Jetzt kommt die Bundes-CDU ins Spiel: Das wird mit Verweis auf die Beschlüsse abgelehnt, weil die Linke geht ja gar nicht. CDU, was willst du denn? Keine Neuwahl, keine AfD, keine Linke, keine Lösung. Lieber lässt man ein Bundesland im Stich und ohne Regierung. Erbärmlich! Gut, dass CDU und FDP in Hamburg bestraft wurden.

Ich hatte wieder mein Montagssyndrom: Das Sofa hat lieblich gelockt und ich bin dem Teil für ~2,5 Stunden gerne erlegen. Im Ernst, immer, wenn ich intensiv Sport treibe, hänge ich danach mit Erkältungssymptomen in den Seilen. Prophylaktisch, und um jegliches Risiko confused zu minimieren, habe ich mich entschlossen, besser keinen Sport zu machen in der Hoffnung morgen geht es wieder besser. Das Wetter (regnerisch und natürlich windig) verlockt aber auch nicht zum Sport, ich habe keine Lust in den kalten Keller zu gehen. Auch wenn ich mich wiederhole, es wird Zeit für das Ende des komischen Winters. Endlich wieder Sonne, längere Tage und vor allem Ausfahrten mit meinem geliebten Rennrad. Was fehlt es mir durch die hügeligen Landschaften von Paderborn, Lippe und Höxter zu fahren. Noch gut 6 Wochen und es sollte möglich sein auch nach Feierabend Radtouren zu machen.

Die dunklen Monate Januar und Februar haben bald ein Ende smile,
Ralf

Windiger Keller



Windiger Keller,

eigentlich war es eine exakte Wiederholung von gestern, mit einer Ausnahme: Ich habe bis kurz nach 7 Uhr geschlafen, völlig untypisch für mich. Ich war zwar im Folterkeller, dadurch aber erst später. Da ich keine Hantel stemmen wollte, stellte das kein Problem dar. Es sind wie geplant über 3 Stunden auf dem Ergometer geworden, exakt 188 Minuten mit 165 Watt smile. Auch heute habe ich die Belastung gut verkraftet, weder ein Muskelkrampf noch eine Schwäche unter der Dusche. Alles prima also. Die 2 Filme auf Sky anschließend auf dem Sofa waren herrlich erholsam, Sweethearts, ein deutscher Actionfilm von und mit Karoline Herfurth, hat mir gut gefallen. Der Kinostreifen hat zwar keinen tieferen Sinn, aber der vergnügliche Unterhaltungswert ist hoch. Am späten Nachmittag habe ich endlich das Schreiben an das Finanzamt formuliert und per Fax auf die Reise gebracht. Ich hoffe es wird zeitnah reagiert, denn ich habe keinerlei Lust bis zur Zahlungsfrist 3. März irgendwelche unnötigen Zahlungen zu leisten. Unnötig deshalb, weil die Steuerhöhe sich definitiv verringern wird.

Ach ja, ich habe bei Amazon.de weitere Rad- sowie Triathlonsachen gekauft. Ein weiterer Einteiler, dieses Mal nicht armlos, sondern mit 1/4 Arm. Zudem zwei neue Radhosen, die alten zerfallen immer mehr (speziell die vor knapp 5 Jahren gekauften. Vor allem am Gesäß und am Polster sind Risse, dadurch lösen sich die Hosen auf). Außerdem war der Preis für die Hosen von Gregster sensationell: 8,34€. Nun ist der Preis bereits wieder 14,95€, diese Preispolitik verstehe wer will, ich nicht. Das Problem mit der Außenlampe ist weiterhin existent, die leuchtet 24h permanent. Ich vermute der Bewegungssensor ist defekt. Die allerbeste Lösung wäre wohl, eine neue Leuchte zu kaufen. Ach ja Teil II, ich war noch im Keller als gegen 12 Uhr der neueste Sturm durch Paderborn gezogen ist. Teilweise war es heftig stürmisch und ich hatte schon Angst um den Zaun. Es hat aber alles gehalten und um 20 Uhr herum war der Spuk vorbei.

Es ist ein sehr merkwürdiger Winter, keine Spur von Schnee und Forst, dafür wochenlange Stürme,
Ralf

Windiger Sport



Windiger Sport,

ich bin richtig früh aus dem Bett gefallen: Bereits ab 5:30 Uhr habe ich das grüne Blättchen gelesen und den ersten Kaffee getrunken. Der große Vorteil: Im Folterkeller war ich ebenfalls sehr früh und konnte mein Vorhaben in die Tag umsetzen. Es sind auf dem Ergometer 190 Minuten mit 175 Watt geworden!!! Außerdem haben die Beine sehr gut gehalten und ich habe unter der Dusche keinen Schwächeanfall erlitten, ich konnte im Stehen duschen wink. Zudem hat es noch genau 120 Züge mit der 49kg-Hantel gegeben, in Summe habe ich sehr viele Kalorien verbrannt und bin rundum völligst zufrieden mit mir. Morgen sollen es erneut Minimum 180 Minuten auf dem Ergometer werden, allerdings keine Hantel und nur mit 165 Watt. Wer sich fragt, warum immer nur Ergometer und nie Spinning Bike: Ich warte darauf, dass das Ergometer in die ewigen Jagdgründe eingeht und ich mir ein neues kaufen kann. Aber es läuft und läuft und läuft...

Ich habe erstmals den Triathlon-Einteiler getragen: Sitzt hauteng und trotz größter Elastizität ist es schwierig mit den Armen hineinzukommen. Aber wenn man es geschafft hat, passt der Einteiler sehr gut. Allerdings ist der Stoff sehr dünn. Wenn man darunter nichts tragen würde, hätte ich ein ungutes Gefühl. Aber die Frage ist sofort geklärt: Unterwäsche würde sich vollsaugen und kann dann nicht durch den Anzug abtrocknen. Wobei man nach dem ersten Training sagen muss: Der Anzug trocknet wirklich extrem schnell. Aber das Sitzpolster ist wesentlich dünner und kleiner als bei den klassischen Radhosen. Ich denke ich werde den Einteiler nur bei Wettkämpfen tragen. Andererseits, in den heutigen Einheiten war es schon ein tolles Gefühl und es sah super aus.

Was absolut auf die Nerven geht, ist der Wind/Sturm/Orkan (je nach Tagesform ist es mal das eine, mal das andere) seit exakt zwei Wochen. Es vergeht kein Tag ohne entsprechende Warnungen von wetter.com. Heute hat es mal wieder heftiger gewindet (die Jalousien haben ganz nett gewackelt), morgen auch noch bis hin zu 85km/h und mehr. Und es soll in der ganzen nächsten Woche auf die Art und Weise weitergehen. Was auch suboptimal ist: Das derzeitige Geschehen in der 1. Bundesliga von meinen beiden Lieblingsvereinen. Gestern verliert der SCP nur knapp in München, aber leider doch verloren, heute holt Gladbach trotz vieler Chancen gegen Hoffenheim nur einen Punkt. Das ist zu wenig, um doch noch um den Titel mitzuspielen. Viel wird von den nächsten Partien abhängen, man darf sich keinen Ausrutscher mehr leisten.

Ich habe im Lotto gewonnen! Nein, keine Reichtümer, nur 3 Richtige mit Superzahl. Besser als nichts,
Ralf

SCP wie RaBo



SCP wie RaBo,

kommen wir zunächst zu meiner Fußball-Leidenschaft, Leiden das einen schafft wink. Der SCP hat sich in München mehr als achtbar geschlagen, steht aber leider wieder ohne Punkte und mit leeren Händen da. Nach fast jedem Bayern-Tor hat man eine Antwort gegeben und ist immer wieder zurückgekommen, 1:0 Bayern, 1:1 Paderborn (Srbeny), das Ergebnis bis zur 70. Minute bravourös gehalten, dann 2:1 durch Lewandowski, in der 75. Minute das grandiose 2:2 durch Sven Michel. Und es kam, wie es kommen musste: 2(!!!) Minuten vor Schluss schiebt Lewandowski zum 3:2 ein, das Endergebnis. Tjaaa, die Saison wird letztendlich so ausgehen: Abstieg, aber man ist spielerisch und von der Leidenschaft her einer der besten Aufsteiger aller Zeiten. Das einzige, was noch Hoffnung gibt: Bremen und Düsseldorf sind auch nicht besser, werden an diesem Spieltag auch keine Punkte holen. Wenn der SCP sehr viel Glück hat, kommt man noch auf Platz 16 und kann in der Relegation die Klasse halten. Aber ein dickes, ironisches Dankeschön an die DFL! Wir konnten das Spiel nicht sehen, weil die Liga Gewinnmaximierung betreibt und das Freitagsspiel an DAZN verscherbelt hat. Da spielt der SCP mehr als toll in München und man kann es nicht sehen.

Es war wie früher in alten Zeiten: Immer schön den Sky-Liveticker im Blick, was gerade in München abgeht. Echt super!!! Noch mehr Retro wäre es gewesen, wenn ich Radio oder den Stream bei Amazon gehört hätte. Back to the roots. Damit komme ich jetzt zum RaBo, bei dem war total der Wurm drin. Da meine 2 Mitfahrer Kurzurlaube an der Küste machen, war ich alleine mit dem VW-Elch in Blomberg und habe zeitig kurz vor 15 Uhr Feierabend gemacht. Schnell die Zeitung lesen und ab auf das Sofa, aber: Nach dem Abendessen war ich immer noch müde, eine weitere Session auf dem Sofa frown. Es könnte auch am Ouzu gelegen haben, den ich mir für die erfolgreiche Bewältigung der stressigen Arbeitswoche gegönnt hatte. Insgesamt waren es beinahe 4 Stunden Feierabendschlaf im Wohnzimmer und natürlich habe ich keinen Sport betrieben. So kann es nicht weitergehen, wenn ich den Triathlon erfolgreich bewältigen will. Morgen muss ich mir die Kante im Folterkeller geben und mich völlig verausgaben, Minimum 3 Stunden plus Hantel. Auf eine Übertragung eines SCP-Spiels muss ich schließlich keine Rücksicht nehmen, danke DFL shades!

Ich werde mir jetzt die Spielberichte vom SCP durchlesen (Lesen!, Danke DFL!),
Ralf

20.02.2020



20.02.2020,

cooles Datum, vier Mal Null und vier Mal 2. Es ist kein Wunder, dass sich heute viele für eine Hochzeit entschieden haben. Das ist besonders für die Männer wertvoll, man hat zumindest eine leichte Chance sich das Datum zu merken wink. Ansonsten war es nach den Anschlägen in Hanau ein eher wirklich trauriger Tag. Was geht nur in einem Kopf wie dem vom Attentäter vor, wie krank muss man sein? Und wie irrsinnig ist es, den eigenen Wahnsinn auch noch auszuleben und viele unschuldige Menschen zu töten?!? Und das mitten in Deutschland, in einer Stadt die von der Größe mit Paderborn vergleichbar ist. Das hätte auch hier passieren können. Das Erschreckende ist: Es hat keine Vorwarnung gegeben, der Täter ist nie aufgefallen, man hatte keine Chance die Morde zu verhindern. Und woher hatte der Typ die Waffen? Auch sein 24-seitiges Pamphlet ist krank, was für eine krude Welt. Wie viele solcher Spinner laufen noch da draußen herum?! Mir tun die 9 unschuldigen Opfer wahnsinnig leid, viele davon sehr jung.

Bei mir scheint sich eine tägliche Abwechslung einzuschleifen: Nach einem Tag Training folgt ein Tag Pause. Ich habe mal wieder auf dem Sofa geschlafen, zum Glück nur zwei Stunden. Auch war der Nachtschlaf sehr gut, aber das scheint ein Muster zu sein: Schlafe ich nachts gut, brauche ich am folgenden Abend das Sofa. Schlafe ich schlecht, geht es in den Keller. Ich hoffe ich schlafe in der nächsten Nacht sehr schlecht shades. Der neue Einteiler für Triathlon ist angekommen, sieht in dem Orange recht gut aus. Anprobieren konnte ich den leichten Fetzen Stoff noch nicht, siehe oben, das Sofa. Ansonsten folgt in wenigen Stunden zum Glück bereits das Wochenende. Ich habe keine besonderen Pläne: Viel Sport, ein paar Filme, den Rest der dritten Staffel von Babylon Berlin und vielleicht schaffe ich es endlich das Rennrad für die kommende Saison fit zu machen. Außerdem habe ich noch eine Aktion mit der Außenleuchte: Der Bewegungsmelder scheint defekt (nass?) zu sein, d.h. die Lampe leuchtet permanent. Nervt ein bisschen.

Und morgen Abend ist schon wieder SCP,
Ralf

Sassenberg 14 Jahre



Sassenberg 14 Jahre,

ich bin letzte Nacht tatsächlich auf die Suche nach einem alternativen Triathlon gegangen und natürlich fündig geworden! Ich konnte nicht widerstehen und habe mich für den Sassenberger Triathlon am 02.08.2020 angemeldet. Das ist ein kleinerer Ort im Nordosten vom Kreis Warendorf und gut 60km von hier entfernt. Der Wettkampf startet auf einem Sonntag gegen 11 Uhr, d.h. ich habe genügend Zeit, um hinzufahren (circa 1h), meine Unterlagen abzuholen und mich vorzubereiten. Mein Gedanke war: Ich muss die Sache vom Ende her entwickeln (Hallo Mutti Merkel wink), d.h. nicht mit dem Training zu starten und sich irgendwann anzumelden, wenn man soweit ist. Sondern sich einfach anmelden mit genügend Zeitpuffer, um Druck auf das Training zu entwickeln. Ich habe jetzt über 5 Monate Zeit, um ausreichend Lauf- und Schwimmtraining zu betreiben. Zur Belohnung habe ich mir direkt Equipment bestellt, ein Triathlon-Einteiler, so dass ich beim Wettkampf nur die Schuhe wechseln muss.

Außerdem hatte ich genügend Motivation, um in den Folterkeller zu steigen und 116 Minuten mit 165 Watt auf dem Ergometer zu treten. War recht locker nach dem Tag Pause, Puls nicht über 150. Zudem gab es 70 Züge mit der 49kg-Hantel, Muskeln im Oberkörper werden auch sehr wichtig sein. Ich freue mich irgendwie auf das kommende Training, auch wenn Laufen meine Schwachstelle ist und sehr hart wird, der innere Schweinehund ist riesig. Ach ja, ich habe die olympische Distanz gewählt: 1.500m, 44km, 10km. Mein Ziel sind 2:30h, sollte machbar sein. Kommen wir zum zweiten Highlight: Vor genau 14 Jahren bin ich mit e107 live gegangen und schreibe seitdem täglich über meine Gedanken, was ist passiert, Highlights in der Welt und privat: Wahnsinn! Hätte ich nie für möglich gehalten. Die Webseite ist in den letzten Jahren ziemlich gerupft worden und einige Sachen gehen nicht mehr (Videos bei YouTube, Inline-Einbettung von anderen Webseiten, die Einbettung von Google-Maps usw.). Aber ich bin zu faul und wesentliche Sachen funktionieren weiterhin.

Ich bin stolz auf mich und das ist keine Ironie,
Ralf

Kartoffelsalat



Kartoffelsalat,

ich liebe das Zeug und von Zeit zu Zeit brauche ich das, am besten dick mit triefender Mayonnaise. Am frühen Morgen kurz vor der Pendelei war es mal wieder soweit und ich habe einen Einkauf bei der Frau des Hauses in Auftrag gegeben. Den ganzen Arbeitstag über habe ich mich auf eine dicke Portion gefreut: Es war lecker und morgen mache ich den Pott leer smile. Vielleicht lag es an dem Salat, auf jeden Fall überkam mich eine tiefste Müdigkeit, an Kellersport war nicht zu denken und ich bin in alte Handlungsmuster verfallen. Drei Stunden Komaschlaf auf dem Sofa. Vielleicht sagt mir mein Körper auch: Man wird älter und es muss Pausen zwischen den Trainingseinheiten geben. Auch wenn es gestern nur 165 Watt waren, war es anstrengend und ich habe es in den Beinen gemerkt. Vielleicht liegt es auch am Wetter, dieser Regen-Sturm-Mix seit 10 Tagen geht mir auf die Nerven. Gefühlt ist es immer (für mich zu) kalt, alleine durch den Wind, und der Mix soll noch mindestens eine Woche andauern.

Komisches Wetter einfach und von echtem Winter mit eisiger Kälte sowie Schnee ist weiterhin keine Spur zu sehen. Ich weiß noch nicht wie, aber ich muss unbedingt wieder in die Spur kommen mit täglichem Training, es darf keine Ausnahmen und Ausflüchte mit Sofa geben. Wäre wichtig, weil in genau drei Monaten die MSR vor der Tür steht. Apropos Wettkämpfe, vom Münster-Triathlon mit meinem Platz auf der Warteliste habe ich nichts mehr gehört. Ich gehe davon aus endgültig keinen Platz zu bekommen. Ich könnte mal auf die Suche nach einem alternativen Wettkampf gehen. Ich meine in Salzkotten würde auch ein Triathlon stattfinden und das wäre ja mehr als vor der Haustür. Zum Einfahren könnte ich mit meinem Rennrad nach Salzkotten fahren shades. Ach ja, es ist ein Schreiben vom Finanzamt Neuss gekommen, aber ich verstehe die Angelegenheit nicht mehr. Wie sich die Zahlen nach welcher Aufteilung zusammensetzen, ist mir ein Rätsel. Ich denke ich mache es mir einfach und gebe den Neusser Bescheid an das Finanzamt Paderborn weiter mit der Bitte um Änderung des Steuerbescheids 2018. Einspruch kann man immer noch einlegen...

Was schade ist: Der SCP spielt am Freitag in München und wir können es nicht sehen. Was sich die DFL mit der Vergabe der Rechte gedacht hat, ist mir ein Rätsel. Ich abonniere doch nicht mehrere Pay-TV-Anbieter,
Ralf

Eichhörnchen-Sport



Eichhörnchen-Sport,

schwach starten und ganz stark nachlassen wink. Nein, das wäre recht ungerecht gegenüber den kleinen Nagern. Mir geht es mehr um den Ansatz mit den kleinen Schritten, step by step also. Eigentlich wollte ich mir heute direkt wieder 180 Watt geben, aber das hätte ich niemals durchgehalten. Also lieber mit kleineren 165 Watt und 105 Minuten starten als morgen wieder neben der Spur zu liegen. Ich finde es sowieso ein mittleres Wunder, dass ich nach dem gestrigen Einbruch heute wieder zu Foltersport in der Lage war. In der Nacht hat es eine Blitzheilung gegeben, der Puls hat sich fast wieder normalisiert mit 12 Schlägen unter dem gestrigen Ruhepuls. Auch auf dem Ergometer war mein Puls nicht aus der Bahn zu bringen und ist bei relativ niedrigen 125-130 Schlägen geblieben. Dazu habe ich noch 60 Mal die Hantel bewegt, ich bin richtig zufrieden mit mir. Mal sehen, was die Nacht und der morgige Tag bringen werden.

Direkt nach Eröffnung meiner Bürozeiten wäre ich allerdings am liebsten direkt wieder nach Hause gefahren, es ging kaum etwas frown. Bis 10 Uhr hatte sich aber alles wieder beruhigt. Das ist übrigens auch ein Nachteil einer Fahrgemeinschaft: Man sollte nicht während eines Arbeitstages krank werden... Entweder hat man kein Auto dabei oder die Kollegen würden nicht nach Hause kommen. Klar, es fahren noch andere Kollegen zurück nach Paderborn und könnten Taxi spielen, aber die Schwelle liegt deutlich höher als wenn man nur alleine mit dem VW-Elch unterwegs wäre. Mal abgesehen davon, dass unser Arbeitgeber einen gelben Schein ab dem 1. Tag (was ich übrigens nicht verstehe) verlangt und ich nur bei lebensbedrohlichen Krankheiten zu einem Arzt gehen würde. Ich bin halt ein sehr arbeitgeberfreundlicher Mitarbeiter shades. Hatte ich es schon erwähnt?!? Ich bin längst unter 100, nur noch 88 Tage bis Usedom, in gut 12 Wochen stehen wir kurz vor der Abfahrt auf die beste Insel der Welt, herrlich.

Gestern bin ich übrigens bei Google Maps auf die Suche gegangen, welche Ecken wir auf Usedom noch nicht kenne und bin dabei auf den Lieper Winkel gestoßen. Da müssen wir im Mai hin, das sieht herrlich ruhig aus,
Ralf

Gefällter Baum



Gefällter Baum,

das war übertragen meine heutige Gefühlslandschaft frown. Gestern Abend schmeckte das Bier nicht und gegen 23:30 Uhr bin ich wie eine umgestürzte Eiche auf das Sofa gefallen, wach wurde ich zwar relativ spät, aber immer noch im Erdgeschoss und in der Nacht hatte ich einen Ruhepuls von über 70 Schlägen. Also >20 mehr als normal, das ist nicht normal. In dem Zustand war natürlich an Kellersport nicht zu denken. Ich habe mich weitere rund 1,5 Stunden auf dem Sofa hin und her gewälzt, immer wieder bin ich auch kurz eingenickt. Es war ein völlig verkorkster Tag, den ich mit völligem Nichtstun verbummelt habe. Inklusive zwei Filmen auf Sky und der 10. Folge der 3. Staffel von Babylon Berlin (gut, aber nicht so brillant wie die ersten 2 Staffeln). Dabei gäbe es einiges zu erledigen, das Rennrad muss langsam auf die Radsaison 2020 vorbereitet werden und das Schreiben an das Finanzamt PB sollten wir auch zeitnah in den nächsten Tagen aufsetzen. Behörden verstehen bei Fristen keinen Spaß.

Was dazu kommt: Es fegt mal wieder ein Sturm über NRW und Paderborn, das macht keinen Spaß. Allerdings scheint das schlimmste seit ca. 45 Minuten vorbei zu sein, der Wind hat sich beruhigt. Insgesamt war es kein Vergleich zu Sabine vor einer Woche, wesentlich harmloser. Ich möchte mal wissen, was mit mir los ist cry. Habe ich gestern übertrieben, war die Anstrengung zu heftig und mein Körper quittiert das mit einer Auszeit? Es ist mir ein Rätsel, erst zieht sich die Erkältung seit Monaten hin und verschwindet nicht, jetzt zudem dieser mysteriöse Ausfall. Mal sehen, wie es morgen geht. Natürlich habe ich Stand jetzt ein paar Einheiten im Keller vor, in der ersten Februarhälfte war ich viel zu faul.

Liegt wahrscheinlich alles am Winter, in rund 6 Wochen ab Ende März sollten sich hoffentlich erste Anzeichen von Frühling zeigen,
Ralf

Abgekämpfte Oberschenkel



Abgekämpfte Oberschenkel,

ich habe es mir heute richtig gegeben, so sehr, dass ich auf dem Sofa kurz vor Muskelkrämpfen stand cry. Wie kam es dazu: Ich bin früh aus dem Bett gefallen, es war gegen 5:30 Uhr und ich musste pinkeln, danach wollte und konnte ich nicht mehr einschlafen. Die Tageszeitung war eine gute Stunde später gelesen, die Welt im Internet wurde überprüft und bereits vor 8 Uhr(!) war ich im Folterkeller. Wie geplant wurde das Ergometer auf 175 Watt eingestellt und ich habe insgesamt 185 Minuten getreten. Gut, die letzten 16 Minuten nur noch mit 165 Watt, weil ich kurz vor der Aufgabe stand und es nur noch eine Frage des Willens war. Aber ich habe durchgehalten, ich bin halt ein sturer Kopf wink. Insgesamt waren es 2.452kcal und 116km, ich bin mächtig stolz auf mich. Zusätzlich noch 60 Züge mit der Hantel, mehr war beim besten Willen nicht möglich. Morgen kann ich das Programm nicht wiederholen, ansonsten reißen mir Muskelstränge irgendwo im Körper. Ich denke an drei Stunden mit 165 Watt, das sollte machbar sein. Mal abwarten, was die Oberschenkel sagen werden.

Nebenbei habe ich rund 100 Minuten auf Amazon Music einen Mix von Billie Eilesh gehört. Danach hat es mir auch gereicht, mir ist ehrlich gesagt ein Rätsel, warum so ein Hype um das Mädchen gemacht wird. Kann man sich anhören, muss man aber nicht. Ich bin halt in den 70er- und 80er-Jahren musikalisch sozialisiert worden und höre die Musik dieser Dekaden immer noch. Kommen wir zum SCP: Das war ein Wort mit x, mal wieder keine Punkte, mal wieder ging der Sieg an den Gast. Wie immer hat Paderborn gut und auch leidenschaftlich gekämpft, aber zwingend war man vor dem gegnerischen Tor nicht. Hertha hat eher ziemlich glückliche Tore erzielt und den SCP in die Schranken gewiesen. Da es nächste Woche in München nichts zu gewinnen geben wird, wird es langsam eng, richtig eng um den Klassenerhalt. Ehrlich gesagt habe ich kaum noch Hoffnungen. Ein Sieg heute wäre wichtig und elementar gewesen. Dafür haben meine Borussen in Düsseldorf glatt mit 1:4 gewonnen und spielen weiterhin um die Meisterschaft mit smile.

Und eine Sache ist ein Gesetz mittlerweile: Ich gewinne gar nicht mehr im Lotto mad,
Ralf